Event, Neuigkeiten, Turnier
04/12/2020

Dragon Ball FighterZ Championship: Die Mentoren der westlichen USA wachen über ihre DBFZ-Community

Die DRAGON BALL FighterZ National Championship ist die Landesmeisterschaft im Modus 1 gegen 1. Für diese erste Auflage haben wir uns für fünf Meisterschaften in folgenden Ländern entschieden: Frankreich, Spanien, Japan, östliche USA und westliche USA. Sämtliche Turniere werden per Livestream auf Twitch sowie auf Bandai Namcos E-Sports-Kanal auf YouTube übertragen. Hier findest du sämtliche Neuigkeiten zu den Dragon Ball-Spielen.

 

An diesem Turnier nehmen die Champions der letzten DRAGON BALL FighterZ World Tour 2018-2019 sowie einige Außenseiter teil, die bei ihren Landesturnieren sehr erfolgreich waren.

 

Heute blicken wir auf die westlichen USA!

 

Zurückliegende Teamvorstellungen:

 

Es gab mal eine Zeit, da waren E-Sports keine E-Sports. Sie bestanden lediglich aus einem Haufen von Leuten, die zum Spaß gegeneinander Videospiele zockten, ohne weiter darüber nachzudenken. Das Konzept eines weltweiten Wettbewerbs konnten sich nicht einmal die Spieler vorstellen, die immer die besten sein wollten. Aber im Westen der USA kamen Geschichten über einen Typen im weißen Tanktop auf und wurden zu einer Art Legende unter den Spielhallenbesuchern. Manche behaupteten sogar, er könne die besten Spieler Japans schlagen, des Landes, das die Kampfspiele erfunden hatte.

 

Dieser Typ war Alex Valle, damals besser unter dem Namen CaliPower bekannt. Die meiste Action trug sich in der Super Arcade zu, quasi dem Geburtsort echter Kampfspiel-Wettkämpfe im Westen. Und wenn die Kampfspielhistoriker die Anfänge der E-Sports in Augenschein nehmen, werden sie die Bedeutung dieser Namen und Orte für diese Zeit hervorheben, in der sich eine richtige, globale Sportart für die beliebtesten Spieletitel entwickelte.

 

Alex Valle war in den 1990er Jahren klar, dass die Spielhallen aussterben würden. Deshalb entschloss er sich, zusammen mit Jimmy Nguyen die Sache in die eigene Hand zu nehmen. So wurde Level Up Productions gegründet. Den Namen kennt ihr schon: Es ist die Produktionsfirma, der wir viele der beliebtesten Wettkämpfe verdanken. Für die Szene im Westen ist es das Team, das allwöchentlich die Wednesday Night Fights veranstaltet, die Rangliste, in der man sein muss, um zu den Besten der Welt zu gehören.

 

esportsuswest

 

Der größte finale Kamehame-Ha

 

Obwohl Alex Valle damals und auch heute noch für eine bestimmte Serie bekannt ist, waren weder die Wednesday Night Fights noch die anderen von Level Up organisierten Turniere auf diese beschränkt. Ganz im Gegenteil: Solange es Spieler gibt, gibt es auch eine Veranstaltung für sie. Das ist ein zentraler Punkt in der Kampfspielkultur des Westens: Wenn man spielt, kommen die Leute. Und so wurde aus Alex „CaliPower“ Valle „Uncle Valle“, wie ihn die Community, deren Pflege und Hilfe er sein Leben verschrieben hat, liebevoll nennt.

 

Aber für das Genre gilt in den USA ein besondere Eigenheit: die Spiele, die man immer noch liebevoll „Anime Games“ nennt, die wirklich äußerst japanozentrischen Kampfspiele, die dort immer ein Nischendasein führten. Und die von der Comic-Kultur genährten 3v3-Kampfspiele, die ebenfalls eine amerikanische Angelegenheit sind. Lange Zeit schienen diese beiden Dinge unvereinbar ... bis Dragon Ball FighterZ auf die Bühne trat. Selbstverständlich schlägt es einige Wellen, wenn man aus einer so beliebten Comicserie wie Dragon Ball ein Kampfspiel für eine organisch gewachsene Szene macht, für die der Wettkampf eine Herzensangelegenheit ist.

 

Dadurch wurde die lokale Kultur erschüttert. Plötzlich gewannen Anime Games und deren Spieler in der westlichen Szene immer mehr an Bedeutung. Gleichzeitig hatten nun auch die Leute, die sich an der 3v3-Front einen Namen gemacht hatten, endlich eine Bühne, auf der sie glänzen konnten. Und darum ging es bei den Wednesday Night Fights und den anderen Veranstaltungen von Level Up schließlich immer: neue Talente ins Rampenlicht zu rücken, damit sie größer und besser werden konnten. Eine Art Fackelübergabe, da das frische Blut immer von seinen Mentoren beobachtet wird. Und damit die neue Welle wirklich Gestalt annehmen konnte, traten auch neue Stimmen hervor. Wie Jake Ryan, der sich der Förderung des Hypes verschrieben hatte.

 

Die Namen dieser Spieler? Kommt schon, die kennt ihr doch. Die erste Saison von Dragon Ball FighterZ verschaffte Supernoon mit seinem dämonischen Kid Boo die Möglichkeit, zum Stolz seiner Community auf der großen Bühne zu glänzen und weltweite Bekanntheit zu erringen. Sein Sparringspartner Apologyman, der ebenfalls den 3v3- und Anime-Communitys entstammte, tat es ihm gleich, wobei er seinem Charakter stets die Treue hielt. Was wäre wohl aus Piccolo geworden, würde er ihn nicht spielen? Ein so ruhiger, respektvoller und ehrlicher Spieler wie er ist wirklich das beste Beispiel für das, was dieser Namekianer zu bieten hat. Er macht zwar seine Milch für die Frühstücksflocken in der Mikrowelle warm, aber was sollen wir schon sagen ... Keiner ist schließlich perfekt, oder?

 

Apropos interessante Charakterauswahl ... Das ist ebenfalls ein Hauptwesenszug der westlichen Community. Jeder Spieler der Region scheint ganz erpicht darauf zu sein, zuerst einen oft übersehenen Charakter auszuwählen und seine Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Nicht nur Piccolo, sondern auch Hit, Mr. Boo und sogar Gotenks: In jeder Saison holt ein guter Spieler das Beste aus einem der Charaktere heraus. Kein Wunder, dass bei den Landesmeisterschaften Muten-Roshi im Westen am häufigsten vertreten ist. In einer Kampfspielkultur der Freiheit und Entscheidungsfreiheit aufgewachsene Spieler wie Kuba und Subatomic Sabers gelingt es, die optimalsten Kombos zu entfesseln ... mit größter Kreativität.

 

 

© STEPHANIE „VEXANIE“ LINDGREN

DRAGON BALL FIGHTERZ

Veröffentlichungsdatum:
Beschreibung:
DRAGON BALL FighterZ stellt den Ursprung dessen dar, so beliebt und berühmt gemacht hat: endlose, spektakuläre Schlachtem mit übermächtigen Kämpfern.
Plattformen:
PS4
-
PC
-
Xbox One
-
Switch