Gameplay, Neuigkeiten, Trailer
25/08/2022

The Devil in Me: 4 neue Funktionen, die euch beim Überleben helfen

 

In diesem Herbst werdet ihr in ein zum Sterben schönes Hotel entführt.

 

The Devil in Me ist der vierte Teil der Dark Pictures Anthology, und das Finale der ersten Staffel von den Machern Supermassive Games und Bandai Namco Europe. 

 

Vorbestellung

 

Die Dark Pictures Anthology ist eine Reihe von eigenständigen filmischen Horrorspielen. Jede Geschichte wurzelt in wahren Begebenheiten und bedient sich eines anderen Horror-Subgenres, von Geisterschiffen zu Hexenprozessen, unterirdischen Monstern ... bis hin zu Serienmördern

 

Jedes Spiel beginnt mit einer Einführung des mysteriösen Kurators, der die Spielenden in seiner Bibliothek begrüßt. Er wird eure Fortschritte beobachten und kommentieren, wenn ihr versucht, ein Team von fünf Charakteren zu retten, von denen keiner so ist wie der andere.

 

Führen eure Entscheidungen zum Tod, könnt ihr euch auf eine wortgewandte Standpauke gefasst machen, denn der Kurator ist auch bei The Devil in Me wieder mit ein paar Assen im Ärmel dabei.

 

Die historische Figur des H. H. Holmes' liefert die Inspiration für diesen Teil der Reihe. Er studierte Medizin an der University of Michigan mit Fokus auf Anatomie, zog dann 1886 nach Chicago, wo er das World's Fair Hotel baute, ein riesiges Gebäude voller Geheimgänge, verborgener Zimmer und tödlicher Fallen für die arglosen Besucher. Ein Hotel, das später unter dem Namen "Mörderburg" bekannt werden sollte. Bei seiner Verhandlung gestand Holmes 27 Morde, aber man glaubt, dass es viel mehr waren. 

 

Das Hotel von The Devil in Me basiert auf seiner Mörderburg

 

Im Spiel dreht eine kleine TV-Produktionsfirma namens Lonnit Entertainment eine Doku-Reihe über berühmte US-Serienkiller.

 

Vor der letzten Folge gehen dem Team die Ideen und das Geld aus, bis es eine Einladung von Granthem Du'Met erhält, einem gut betuchten Architekten und Sammler, dem von einem Verwandten mit einem überdurchschnittlichen Interesse an Serienmördern ein Hotel vererbt wurde.

 

Ein paar der Zimmer seien präzise Kopien der Mörderburg, so Du'Met, und das Filmteam nutzt die Chance und begibt sich zum Hotel auf einer einsamen Insel.

 

 

⬤ Erweiterte Erkundung ⬤

 

In allen Spielen der Dark Pictures werden Spielende ermutigt, die Welt zu erkunden, um ihre Geheimnisse zu enthüllen. The Devil in Me geht noch einen Schritt weiter und gibt ihnen eine Reihe neuer Aktionen, um noch mehr mit der Umgebung zu interagieren.  

 

Jetzt können sie auf Objekte klettern, um Gebiete zu erreichen, die sonst nicht zugänglich wären. Sie können sich durch winzige Lücken zwängen, um in verborgene Zimmer zu gelangen, über Abgründe springen, über schmale Balken und Baumstämme balancieren und noch viel mehr.

 

Aufgrund der verbesserten Mobilität können Charaktere jetzt Objekte ziehen und schieben, um neue Wege freizulegen und sich in bestimmten Situationen vor dem Feind zu verstecken.

 

Und zu guter Letzt können sie ab sofort auch laufen, wodurch ihr wiederum das Tempo eurer Erkundungen bestimmen könnt.

 

tdim_screenshot

 

⬤ Längere Spielzeit ⬤

 

Ihr wollt doch Filmmaterial für die Doku eures Teams in den Kasten kriegen, oder? Wenn ihr jeden Winkel des schrecklichen Hotels erkunden möchtet, braucht ihr dafür Zeit. Man of Medan und Little Hope konnten in etwa fünf Stunden durchgespielt werden.

 

House of Ashes war etwas länger, aber in der Mörderburg warten auf euch ungefähr sieben Stunden Schrecken.

 

Die Frage ist, werden alle überleben?

 

tdim_screenshot

 

Werkzeuge ⬤

 

Ihr seht euch einem einsamen mörderischen Genie in seiner eigenen Burg gegenüber. Das bedeutet, ihr müsst erfinderisch sein, wenn ihr die Nacht überleben wollt. Deshalb führen wir mit The Devil in Me eine neue Funktion ein: Jeder Charakter hat ein einfaches Inventar mit Werkzeugen, die er im Verlauf des Spiels findet, darunter eins, das sich direkt auf den Job des Charakters bezieht. 

 

Kate (Jessie Buckley) kann mit ihrem Stift über Papier schraffieren, um herauszufinden, was darunter geschrieben steht. Charlie hat eine Visitenkarte dabei, mit der er Schubladen öffnen kann. Jamies Universalmessgerät eignet sich zum neuen Verdrahten von Stromkreisen. Mark sammelt mit seiner Kamera Beweise für die von ihnen aufgedeckten Verbrechen und Erin kann mit ihrem Richtmikrofon durch Wände hören.

 

Manche Werkzeuge können verändert, verloren, kaputt gemacht oder an andere Charaktere weitergegeben werden. Wie ihr diese Werkzeuge nutzt, beeinflusst die Handlung. Oder in anderen Worten: Sie können Leben retten oder jemanden töten, setzt sie weise ein. 

 

tdim_screenshot

 

⬤ Rätsel ⬤

 

Das Hotel ist voller labyrinthartiger Korridore, Falltüren und Geheimgänge. Der Mörder liebt es, mit seinen Opfern zu spielen, deshalb müsst ihr klüger sein als er, um es lebend rauszuschaffen. 

 

Spielende werden im Verlauf die verschiedensten Rätsel lösen müssen, das ist eine weitere neue Funktion in The Devil in Me. Ihr müsst Codes herausfinden, Drähte in alten Sicherungskästen entwirren und Labyrinthe überwinden.

 

Haltet im ganzen Hotel nach Hinweisen Ausschau und seid jederzeit bereit zu handeln, sonst könnte jemand sterben. Aber ihr schafft das schon.

 

tdim_screenshot

 

Mit diesen Tipps seid ihr bereit, um eure Überlebensstrategien bei der großen Eröffnung des Hotels am 18. November 2022 auf die Probe zu stellen, wenn The Devil in Me auf PlayStation, Xbox und PC erscheint! 

 

 

Digitale Vorbestellungen sind jetzt möglich! Bucht euren Aufenthalt jetzt, das wird ein Mordsspaß!

 

Vorbestellung

 

Weitere Infos zu The Devil in Me, findet Ihr in den aktuellen News!

THE DARK PICTURES: THE DEVIL IN ME

Veröffentlichungsdatum:
Beschreibung:

Die Anthologie "The Dark Pictures" ist eine narrative Reihe eigenständiger, sich verzweigender filmischer Horrorspiele von den Machern von Until Dawn. Jedes Spiel lässt sich leicht in kurzen Sitzungen spielen, sowohl alleine als auch mit ein paar Freunden.

Plattformen:
PS4
-
PS5
-
Xbox One
-
Xbox Series X
-
PC